Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen. Zur Datenschutzerklärung
×
  • Schwerpunkt: Verengten Gefäßen Paroli bieten

Schwerpunkt: Verengten Gefäßen Paroli bieten


Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 02/2016 als Einzel-Download (10 Seiten)

ArtNr.:KI420024


*inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2–5 Werktage

Verengten Gefäßen Paroli bieten: Das Schwerpunktthema der Februarausgabe beschäftigt sich mit den potentiellen Gefahren für das Herz eines Diabetikers, der Prävention sowie den heute möglichen Behandlungsmethoden bei Gefäßverengungen.

Verschiedene Risikofaktoren wie z. B. Rauchen und Bluthochdruck begünstigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diabetiker haben unabhängug davon ein 4- bis 6-fach erhöhtes Risiko. Deshalb ist es für sie besonders wichtig, mit einer gesunden Lebensweise präventiv zu arbeiten, andere Risikofaktoren auszuschalten, frühzeitig das Herz untersuchen und im Falle eine Falles verengte Herzkranzgefäße mit geeigneten Methoden behandeln zu lassen.

Viele Menschen erleiden einen Schlaganfall aufgrund einer Verengung bzw. eines Verschlusses ihrer vorderen Halsschlagader, einer sogenannten Carotis-Stenose. Im Schwerpunkt werden die Hintergründe sowie drei verschiedene Behandlungsmethoden erörtert.

Schmerzen in den Beinen beim Gehen, die bei Entlastung wieder verschwinden, sind das klassische Symptom der Schaufensterkrankheit. Ein hoher Prozentsatz dieser Menschen erleidet binnen 5 Jahren einen Herzinfarkt. Eine einfache Untersuchung kann klären, ob eine periphere arterielle Verschlusskrankheit vorliegt. Bildgebende Verfahren lokalisieren die Verengung; danach kann diese mit verschiedenen Methoden behandelt werden. Da diese aber nicht für alle Diabetiker  geiegnet sind, ist auch hier die Prävention oberstes Gebot.

Das Titelthema wurde von Dr. Siegfried Eckert,  Dr. Klaus-Peter Mellwig und PD Dr. Frank van Buuren, MBA (alle Herz- und DIabeteszentrum Bad Oeynhausen) verfasst.

Die Beiträge des Schwerpunktthemas:

  • Typ-2-Diabetes und das kranke Herz
  • Engstelle behandeln - Schlaganfall vermeiden
  • Wenn das Gehen Schmerz bereitet

Lesen Sie die elektronische Version des Schwerpunktthemas aus Diabetes-Journal 02/2016 zum Sonderpreis von 1,80 €. Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link zur Datei (PDF). Sie können dann später in Ihrem Kundenkonto jederzeit auf die Datei zugreifen.

 

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 05/2018 als Einzel-Download (17 Seiten)
1,80 € *

Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 08/2017 als Einzel-Download (12 Seiten)
1,80 € *

Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 8/2015 als Einzel-Download (19 Seiten)
1,80 € *
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten