Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen. Zur Datenschutzerklärung

Kulzer, Bernhard INPUT Schulungskoffer ArtNr.: KI 42800

Schulungs- und Behandlungsprogramm für die Insulinpumpentherapie

Gewicht: 4.3 kg
Artikel kurzzeitig vergriffen. Liefertermin unbestimmt.

KI 42800
1. Auflage 2018
1 Curriculum, 1 Kartenset ,1 Skalenset, 1 Patientenbuch mit Arbeitsblättern und 1 USB-Stick

INPUT Schulungs- und Behandlungsprogramm
für die Insulinpumpentherapie

Autoren: B. Kulzer, N. Herrmanns D. Ehrmann, B. Lippmann-Grob, M. Schipfer, T. Haak

INPUT ist ein neues Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen ab 16 Jahren mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes, die ihren Diabetes mit einer Insulinpumpe behandeln.

INPUT besteht aus 12 Kursstunden à 90 Minuten und enthält folgende wesentliche Elemente:

- INPUT ist nicht nur ein Schulungsprogramm, sondern ein Schulungs- und Behandlungsprogramm. Dies bedeutet, dass die Schulungskraft neben den Schulungsinhalten auch über die Glukosewerte und eine mögliche Anpassung der Therapie mit dem Patienten sprechen sollte.

- Die Teilnehmer sollen aktiv an der Schulung teilnehmen und für sich ein "Projekt" für den Zeitraum der Schulung definieren. Ein wesentlicher Bestandteil von INPUT besteht darin, dass die Patienten angeleitet werden, eine Bestandsaufnahme ihres bisherigen Umgangs mit dem Diabetes und der CSII-Therapie vorzunehmen, eine Bewertung durchzuführen, sich Ziele für die Zeit des Kurses vorzunehmen und daraus ein persönliches Projekt abzuleiten. 

- Eine richtige Basalrate ist für die Insulinpumpentherapie sehr wichtig. Daher werden die Teilnehmer aufgefordert, während des Kurses systematisch ihre Basalrate zu überprüfen und verschiedene Basalratenprofile auszuprobieren.

- Die Teilnehmer werden wärend des Kurses aufgefordert, sich mit den technischen Zusatzfunktionen der Pumpentherapie auseinanderzusetzen und diese im Rahmen des Kurses praktisch auszuprobieren (z.B. temporäre Basalrate, Boluskalkulator).

- Um neben der Protokollbesprechnung, in der die Besprechung der aktuellen Glukosewerte im Vordergrund steht, auch einen Überblick über mögliche Muster zu bekommen, werden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Dateien mit einer Software auszulesen, um anschließend die Mustererkennung zu trainieren.

- Ein wichtiger Wirkfaktor der Schulung besteht aus dem Austausch der Teilnehmer über wichtige Themen der Pumpentherapie, verschiedene Ansichten, Einstellungen oder Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Diabetes im Allgemeinen und der Insulinpumpentherapie im Speziellen.

- In einer speziellen Angehörigen-Stunde sollen wichtige Inhalte von INPUT für die Angehörigen wiederholt, aber auch die Frage der richtigen Form der Unterstützung zusammen mit den Angehörigen diskutiert werden.

- Als wichtiges Thema erachten wir auch die Frage, was die Teilnehmer motiviert, sich gut um ihren Diabetes zu bemühen, und welche konkreten Möglichkeiten es gibt, die "Motivation" aufrechtzuerhalten und sich immer wieder selbst zu motivieren. 

INPUT wurde vom Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) gemeinsam mit zahlreichen Diabetesteams aus dem ganzen Bundesgebiet entwickelt, praktisch ausprobiert und aufgrund des Feedbacks der Anwender wie auch der Patienten immer wieder angepasst. Das Programm ist leitliniengerecht und produktneutral.

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten ** Elektronische Dienstleistung