Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen. Zur Datenschutzerklärung

Schwerpunkt: Fast jeden Fuß kann man schützen ArtNr.: KI 42000061

Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 12/2018 als Einzel-Download (12 Seiten)

×
  • Schwerpunkt: Fast jeden Fuß kann man schützen
Artikel steht nach Abschluss der Bezahlung als Download zur Verfügung.

DasTitelthema der Dezember-Ausgabe des Diabetes-Journals beschäftigt sich mit dem Thema Diabetes und Fußgesundheit.

Rund 2 bis 7 Prozent der Diabetiker in Deutschland haben eine behandlungsbedürftige Veränderung an den Füßen, ein "Diabetisches Fußsyndrom" (DFS). Bei ihnen liegt i der regel eine diabetische Neuropathie und/oder eine arterielle Durchblutungsstörung vor. Ursache dafür kann z. B. ein schlecht eingestellter Diabetes, also ein über längere Zeit stark erhöhter HbA1c-Wert sein. Es gilt abzuklären, welche Probleme vorliegen und ob eventuell weitere Beeinträchtigungen zum DFS beitragen und dann geeignete Therapien zu finden. Die gute Nachricht: Bei konsequenter Behandlung und rechtzeitigem Beginn derselben kann fast immer eine vollständige Heilung erreicht werden..

Die richtige Fußpflege zuhause mit geeigneten und Instrumenten und Anwendungen ist die eine Seite, die podologische Beandlung durch einen Profi die andere. Zu ihr gehört eine umfassende Anamnese genauso wie die sachgerechte Behandlung und Pflege der Füße sowie die Beratung zu richtiger Hautpflege und geeignetem Schuhwerk.

Die Wahl des richtigen Schuhwerks hängt immer von den eventuell vorliegenden Beschwerden und daraus resultierenden Bedürfnissen ab. Auch wer keine Beschwerden hat, sollte grundsätzlich auf perfekt passende, richtig gearbeitete Schuhe achten. Gibt es bereits Beeinträchtigungen, sind je nach individueller Problematik orthopädische Einlagen, Prophylaxe-Schuhe, semiorthopädische Schuhe mit diabetesadaptierter Fußbettung  oder orthopädische Maßschuhe das Mittel der Wahl, um für Entlastung und Möglichkeit zur Heilung zu sorgen.

Die Tehmen des Schwerpunktes im Überblick:

  • Fußwunden: Heilung fast immer möglich
  • Fußpflege zuhause .... und beim Podologen
  • Wie geht's? Wie läuft's?
  • Fußpflege: 3 Fragen, 3 Antworten

Diesen Schwerpunkt hat Dr. Martin Lederle, Redaktionsmitglied und Ärztlicher Leiter des MVZ Ahaus in Zusammenarbeit mit Ulla Jung, Podologin, und Dorothee Kräfter, Böcker Gesunde Schuhe, zusammengestellt.

 

Lesen Sie die elektronische Version des Schwerpunktthemas aus Diabetes-Journal 12/2018 zum Sonderpreis von 1,80 €. Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link zur Datei (PDF). Falls Sie ein Kundenkonto angelegt haben, können Sie später dort jederzeit auf Ihre Datei zurückgreifen.

 

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten