Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle können Sie auch Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies widerrufen. Zur Datenschutzerklärung

Schwerpunkt: Die Therapie mit Insulin ist vielfältig ArtNr.: KI 42000058

Schwerpunktthema aus Diabetes-Journal 09/2018 als Einzel-Download (14 Seiten)

×
  • Schwerpunkt: Die Therapie mit Insulin ist vielfältig
Artikel steht nach Abschluss der Bezahlung als Download zur Verfügung.

Im Titelthema der September-Ausgabe des Diabetes-Journals erhalten Sie eine Übersicht über die moderne Insulintherapie bei Typ-1- und Typ-2-Diabetes.

Früher waren tierische Insuline das Mittel der Wahl; seit aber Humaninsulin gentechnisch in unbegrenzter Menge und höchster Reinheit hergestellt werden kann, sind diese fast vom Markt verschwunden. Früher richtete sich das Leben in allen Bereichen nach dem Insulin, heutzutage sind fast alle Therapien darauf ausgerichtet, sich nach dem Leben und den Bedürfnissen des jeweiligen Diabetikers zu richten. Die Übersicht erläutert die Wirkprofile verschiedner Insulinarten. .

Die Insulinpumpentherapie bietet ihrem Anwender die optimierte Versorgung des Organismus auch unter schwierigen Bedingungen. Sie erfordert allerdings auch kontinuierliche Mitarbeit sowie gewisse manuelle und mentale Fähigkeiten. Das Reservoir muss befüllt und der Katheter gesetzt werden. Die Pumpe muss logisch programmiert werden können, d. h. ist die Basalrate richtig, wird sie ggfls. erhöht bzw. reduziert? Kann der Mahlzeitenbolus richtig eingeschätzt werden? Betroffener, Angehörige und Arzt  sollten im Zweifelsfalle gemeinssam eine Lösung finden, die unter bestimmten Voraussetzungen auch bedeuten kann, dass eine Insulinpumpentherapie  wieder aufgegeben wird.

Um die Insulintherapie an die Bedürfnisse des Einzelnen anzupassen, sind valide Messdaten und dazu gehörende Informationen z. B. über Nahrungsaufnahme, Bewegung, allgemeine Verfassung unerläßlich. Nur so kann ein Profil erstellt, kritische Punkte erkannt und an diesen angesetzt werden. Ein ambulantes Glukoseprofil (AGP), erstellt mittels der Daten eines CGM-Systems (kontinuierliche Messung), bietet dafür gute Möglichkeiten.

Die Themen des Schwerpunktes im Überblick

  • Welche Insuline man wie einsetzt
  • Wenn Menschen mit Insulinpumpe altern
  • Bessere Insulintherapie dank CGM: Zahlen, Daten, Fakten

Das Autorenteam der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim mit Prof. Dr. Thomas Haak, Dr. Bernhard Lippmann-Grob und Dr. Astrid Tombek beschäftigt sich täglich mit der Insulintherapie und ihren vielfältigen Aspekten.

 

Lesen Sie die elektronische Version des Schwerpunktthemas aus Diabetes-Journal 09/2018 zum Sonderpreis von 1,80 €. Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link zur Datei (PDF). Falls Sie ein Kundenkonto angelegt haben, können Sie später dort jederzeit auf Ihre Datei zurückgreifen.

 

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten